Archiv der Kategorie: Pressearchiv

Triathlon Bad Sobernheim

Triathlon Bad Sobernheim

Triathlon Bad Sobernheim (10.09.17) ist eine Tradition bei unseren Triathleten. Im Einzel hatten wir 3 Starter dabei. Nach 300m schwimmen, 20km Rad und 5km laufen ware Sascha Walita der schnellste des Trios. Seine Zeit von 1:00:52h bedeutete nicht nur Platz 39 Gesamt, sondern auch Platz 4 in der M40.
Tim Walita und Eric van Brügge liefen ganz kurz hintereinander ein. Tim brauchte 1:05:27h und wurde damit 3. in der JUM. Eric schaffte Platz 8 in der M40 mit 1:05:50h.

Auch in den Firmenstaffeln waren einige Lauffreunde am Start.
Auf Platz 7 der FSM schaffte es Gomolak Classic Runners in der Besetzung Marcel Marfilius, Gerhard Knittel und Wolfram Gomolak mit einer Zeit von 1:18:36h.
Den 12. Platz in der FSM ging an Bad-Wolf.de mit 1:21:50h. Hier war Frank Kettern der Läufer in der Staffel.

Auch in den Staffel waren wir vertreten. Eric van Brügge wurde mit den Tria Boys 13. in der STM mit 1:08:44h. Eric durfte nach seinem Einzelrennen nochmal 20km Rad für das Team fahren.

Gratulation an alle Finisher beim Triathlon in Bad Sobernheim.

Weitere Details auf unserer Facebook-Seite

https://www.facebook.com/LFNaheland

 

Sascha Walita Zweiter beim 6. Rockie-Man-Triathlon Rockenhausen

Sascha Walita Zweiter beim 6.Rockie-Man-Triathlon Rockenhausen

Zur Einstimmung auf den Bad Sobernheimer Triathlon, nahm Sascha Walita einen Tag vorher beim 6. Rockie-Man-Triathlon in Rockenhausen teil.

Es galt 300 Meter im Rockenhausener Natur-und Erlebnisbad zu schwimmen. Anschließend folgte ein 15-Kilometer-langer anspruchsvoller Radkurs durch die Innenstadt, der neunmal zu fahren war. Den Abschluss bildete dann noch die 3-Kilometer-Laufstrecke durch den Wald am Schwimmbad.

Sascha Walita wurde gesamt Vierter und Zweiter seiner AK M40 mit 00:46:27 Minuten.

Pressemitteilung Hüffelsheim, 12.09.2017

Geschrieben  von Nicole Walita

LF Naheland Bad Kreuznach

Bestzeit für Ralf Leonhard-Trautmann beim Wormser Nibelungenlauf

Bestzeit für Ralf Leonhard-Trautmann

In sechs verschiedenen Kategorien nahmen wieder fast 2000 Teilnehmer aus über 30 Nationen beim 14. Durchlauf des Wormser Nibelungenlauf teil.

Darunter war auch Ralf Leonhard-Trautmann von den Lauffreunden Naheland Bad Kreuznach. Er entschied sich für die 10-Kilometer-Strecke, bei dem es das größte Teilnehmerfeld gab.

Der Kurs war flach und amtlich vermessen und somit bestens für Bestzeiten geeignet.

Nach exakt 00:46:00 Minuten erreichte er in persönlicher Bestzeit schon das Ziel auf dem Wormser Festgelände, auf dem traditionell zeitgleich das Backfischfest stattfand.

Unter 86 Altersklassenkonkurrenten der M50 bedeutete dies für Ralf Leonhard-Trautmann den 16. Platz.

Pressemitteilung Hüffelsheim, 12.09.2017

Geschrieben  von Nicole Walita LF Naheland Bad Kreuznach

50. Binger Stadtlauf / Simon Rück Gesamsieger über 5km

50. Binger Stadtlauf / Simon Rück Gesamsieger über 5km

Beim 50. Binger Stadtlauf, der traditionell im Rahmen des Binger Winzerfestes ausgetragen wird,  gab es soviel Teilnehmer wie noch nie zuvor. Insgesamt 450 Einzelstarter/innen plus Staffeln traten in den verschiedensten Distanzen an. Start und Ziel war wie gewohnt am Kulturzentrum, direkt am Rhein. Es galt 2 Runden für die 5-Kilometer Strecke  zurückzulegen sowie 4 Runden, um die 10 Kilometer zu komplettieren. Bei jeder Runde musste eine ca 15% steile Passage passiert werden, die den Läufern alles abverlangte.

Darunter war auch ein Lauffreunde-Quartett.

Auf der 5-Kilometer-Strecke, gab es keine Altersklassenwertung. Insgesamt starteten hier 106 Läufer und Läuferinnen.

Simon Rück war der souveräne Sieger auf dieser Distanz. Zuerst lief er am Zielkanal vorbei, was er schnell registrierte und kam dann dennoch als Gesamtsieger nach 00:17:30 Minuten und über eine halbe Minute Abstand, zum Verfolger, ins Ziel.

Teamkollege Tim Walita, der von Anfang an mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte, schaffte es trotzdem noch mit 00:19:57 Minuten unter die Top Ten, als Gesamt 7.

Willi Seith überquerte nach 00:28:36 Minuten als 64.im Gesamtfeld die Ziellinie.

Das Lauffreunde-Quartett rundete Nicole Walita ab, die die 10 Kilometer in einer persönlichen Jahresbestzeit nach 00:45:08 Minuten absolvierte und als Gesamt 4. im Frauenfeld durchs Ziel lief. In der W45 landete sie damit auf dem 2. Platz.

In diesem Feld waren insgesamt 167 Starter/innen angetreten.

Geschrieben von Nicole Walita

Pressemitteilung Hüffelsheim, 03.09.2017

9. Riesling-Rheingau Triathlon

9. Riesling-Rheingau Triathlon

Beim 9. Rieslingman-Rheingau-Triathlon in Rüdesheim am Rhein wurde Sascha Walita in der Sprint Distanz, mit der Gesamtzeit von 01:16:26 Stunden, Gesamt Sechster und 3. seiner          AK SEN 1M.

Das Schwimmen über 500 Meter wurde im Hafenbecken in einem Nebenarm des Rhein durchgeführt. Bei angenehmen Temperaturen von knapp 23° mussten die Sportler eine Runde zurücklegen. Sascha Walita beendete die erste Teildisziplin in 00:09:29 Minuten. Die 19,5 Kilometer lange Radstrecke stellte die Athleten vor einige Herausforderungen. Nach dem Verlassen der Wechselzone und 2km flaches Einrollen durch Rüdesheim, ging es bis Kilometer 10 zum Pressberg fast nur bergauf, wobei eine Steigung von 15% zu absolvieren war. Mit der Auffahrt zum Niederwald-Denkmal kamen die Fahrer dann auf einen Gesamtanstieg von über 350 Höhenmeter.

Walita konnte diese Disziplin in 00:45:26 Minuten gut meistern.

Der abschließende 5-Kilometerlauf am Rheinufer, bei dem 2 Runden zu absolvieren waren, war flach und von vielen Zuschauern gesäumt. Diese dritte Teildisziplin legte Sascha Walita in 00:21:29 Minuten zurück.

Ebenfalls in dieser Distanz unterwegs war Nicole Walita. Mit einer Gesamtzeit von 01:29:20 Stunden (Splitzeiten: schwimmen: 00:14:08/Rad: 00:52:36/Lauf: 00:22:35) landete sie damit auf dem 3. Platz in der AK SEN 1W. Unter den 38 weiblichen Teilnehmerinnen kam sie damit auf den 8.Platz.

Über die olympische Distanz, 1000m schwimmen, 39,5 Kilometer Rad und 10 Kilometer laufen, trat Paul Sztipanovics an.

Dies bedeutete zwei Runden im Rheinkanal zu schwimmen. Bereits nach 00:24:18 Minuten konnte Sztipanovics aufs Rad wechseln. Nach dem Aufstieg zum Pressberg, wartete eine neue Herausforderung auf die Triathleten. In Aulhausen wartete nämlich noch einmal eine kurze Steigung mit 18%, die so manchen Radfahrer aus dem Rhythmus brachte. Am Ende hatten die Athleten insgesamt 640 Höhenmeter zurückgelegt.

Diese Herausforderung meisterte Sztipanovics ebenfalls gut und stieg nach 01:46:00 Stunden vom Rad. Den 10-Kilometerlauf konnte er nach 00:59:54 Minuten finishen.

Mit seiner Gesamtzeit von 03:10:15 Stunden kam Paul damit auf den 29. Platz der AK SEN 3M.

Geschrieben von Nicole Walita

LF Naheland Bad Kreuznach

Pressemitteilung, Hüffelsheim, 28.08.2017