Pressebericht Horn 7. Juli 2014

2014 – Pressebericht – Horn – Binsfeld – Tannheimer Tal- je 10 km und Edenkoben – 5.000 m – 7. Juli Kusel-TRI2013-73 Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach e.V. – Peter Zimmermann Josef-Knettel-Str. 8 55543 Bad Kreuznach – Bad Kreuznach, 7. Juli 2014 Pressebericht für den regionalen Sportteil: Mit Horn (Hunsrück), Binsfeld (Eifel), Tannheimer Tal (Österreich) und Edenkoben (Pfalz) standen vier weitere Wettkampforte im Programm der Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach. Beim 25. Honiglauf in Horn über 10 Kilometer traten im Feld der 134 Läuferinnen und Läufer drei Starter der Lauffreunde an. Der Kurs führte bereits auf dem ersten Kilometer in profiliertes Gelände. Dies setzte sich auch dann über Waldwege fort. Die Läufer durften aber auch eine flachere Pas-sagen und Gefällstrecken geniessen. Anstrengend wurde es nochmals zwischen Kilometer fünf bis sieben. Es war eine langgezogene Steigung zu bewältigen. Mit dem Wetter hatten die Teilnehmer des Laufes keine Probleme. Er herrschten nied-rige Temperaturen und zeitweise gab es leichten Nieselregen. Martin Burkhard liessen die Rahmenbedingungen unbeeindruckt. Er lief in 41:57 Minuten eine neue persönliche 10-km-Bestzeit. In der Wertung M 35 bedeutete dies den zweiten Platz (Gesamtfeld: 22. Platz). Weitere Plätze auf dem Siegerpodest gab es durch Paul Sztipanovics in der M 55. Er wurde Dritter in 53:33 Minuten. Die gleiche Platzierung erreichte Monika Wendlandt in der W 60 in 53:56 Minuten. In die Eifel zog es Jan Steenbakkers. Er ging beim 11. Deutsch-Amerikanischen Freundschaftslauf in Binsfeld an den Start. Die 10-km-Distanz führte fast aus-schließlich durch den Wald und wechselte stets mit Steigungen sowie Gefällstrecken. Es war kein Bestzeitkurs. Jan Steenbakkers siegte in der Wertung M 70 in 53:50 Minuten. Sein Vorsprung auf dem Zweitplatzierten seiner Altersklasse betrug fast neun Minuten. Beim Seen-Lauf-Tannheimer Tal entschied sich Manfred Bahr für den 10-km-Lauf. Die Strecke führte durch das Naturschutzgebiet Vilsalpsee. Für die 209 Läuferinnen und Läufer ging es im ersten Streckenteil nach dem Start in Tannheim (1.050 m üNN) stetig bergan. Naturwege wechselten mit asphaltierten Streckenabschnitten. Auf dem Weg Richtung Ziel konnte nochmals auf einem längerem Gefälle Tempo aufgenommen werden. Manfred Bahr war nach 57:12 Minuten im Ziel und wurde in der M 70 Vierter. Peter Zimmermann trat bei dem Senioren-Sportfest in Edenkoben an. Er startete im Lauf über 5.000 Meter. Während des Wettkampfs gab es einen andauernden Wetterwechsel, von Sonne, Wind und Nieselregen. Als für Peter Zimmermann nach den zwölfeinhalb Runden die Zeit bei 23:13,70 Minuten stehen blieb, bedeutete dies für ihn den Sieg in der Wertung M 60.

Pressebericht 29. Juni 2014

 

Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach e.V.
– Peter Zimmermann
Josef-Knettel-Str. 8
55543 Bad Kreuznach – Bad Kreuznach, den 29. Juni 2014

Pressebericht für den regionalen Sportteil:

Mit drei Läufern gingen die Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach bei der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft der Jugend „U 18“ im Apollinaris-Stadion in Bad Neuenahr-Ahrweiler an den Start.

Bei seiner Meisterschaftspremiere belegte Florian Kehrein im Lauf über 800 Meter in 2:14,82 Minuten den achten Platz.
Ebenfalls erstmals Meisterschaftsatmosphäre beim Start über eine Einzeldisziplin genossen auch Jan-Philipp Pflügl und Nelson Rück. Beide liefen die 3.000 Meter. Jan-Philipp Pflügl wurde in 9:52,01 Minuten Fünfter und Nelson Rück kam in 9:57,69 Minuten auf den siebten Platz.
Die drei „U 18“-Starter der Lauffreunde sind jeweils in ihren Disziplinen jeweils neue persönliche Bestzeiten gelaufen.

Ergänzend zu den Meisterschaften gab es für die Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach auch zwei weitere Resultate im Triathlon.

Tim Walita (Jugend A) startete beim 5. Islandman-Triathlon auf der Insel Nordney über die Sprintdistanz. 154 Triathleten waren bei diesem Wettbewerb angetreten.
Das Schwimmen wurde bei Wellengang und 16 Grad Wassertemperatur in Nordsee über 500 Meter ausgetragen. In der Hektik Startphase hatte Tim Walita etwas Zeitverlust, da ein anderer Schwimmer seinen Zeiterfassungs-Chip abriss. Dies konnte aber wieder korregiert werden. Bereits nach 7:06 Minuten verliess Walita das Wasser.
Es schloss sich die Radstrecke über 20 Kilometer an. Diese führte über Straßen und gepflasterte Wege über eine lange Strandpromenade zum Norderneyer Leuchtturm. Der Wind war steter Begleiter der Wettkämpfer. Für diese Teildisziplin war Walita mit 35:12 Minuten gut unterwegs.
Die abschliessende Laufdisziplin über 5 Kilometer lief er in 21:33 Minuten. Die Strecke bot einen sehr unterschiedlichen Untergrund. Es ging über Dünen, Wanderwege und letztlich über die Einkaufsstrasse. Hier gab es dann auch die größte Zuschauerresonanz.
Tim Walita lief mit der Gesamtzeit von 1:03:52 Stunden als Zwölfter des Gesamtfeldes über Ziellinie. In der Wertung „Jugend A“ wurde er Dritter. Gegenüber dem Vorjahr konnte er sich um acht Minuten steigern.

Beim 19. EWA Sprint-Triathlon Lampertheim war Peter Zimmermann im Feld der 194 Finisher unterwegs. Das Schwimmen über 500 Meter wurde im Badesee Biedensand ausgetragen. Zimmermann hatte nach 12:45 Minuten wieder festen Boden unter den Füssen.
Zur Wechselzone „Rad“ lagen dann noch fast 150 Meter Laufstrecke vor den Triathleten. Die Radstrecke über 20,4 Kilometer führte auf den ersten zwei Kilometer durch Lampertheim und dann über eine verkehrsfreie Strasse zum Wendepunkt kurz vor dem Ort Hüttenfeld. Der Rückweg war dann leider erheblich windbeeinträchtigt. Peter Zimmermann gelang es trotzdem sein Tempo mit der Durchschnittsgewindigkeit von 32,4 km/h hochzuhalten (Radzeit: 37:42 Minuten).
Die abschließende Laufstrecke von 5 Kilometer führte über eine stillgelegte Strasse. Zimmermann konnte nach der letzten Wechselzone bis zum Ziel mit seiner Laufzeit von 24:56 Minuten noch 29 seiner Mitstarter überholen.
Er war mit der Gesamtzeit von 1:18:08 Stunden im Ziel und wurde in der Altersklasse TM 60 Sechster.

Pressebericht Mittelmosel Triathlon

Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach e.V.
– Peter Zimmermann
Josef-Knettel-Str. 8
55543 Bad Kreuznach – Bad Kreuznach, 24. Juni 2014

Pressebericht für den regionalen Sportteil:

Beim 6. Coveris Mittelmosel-Triathlon in Zell gingen fünf Triathleten der Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach an den Start. Die beiden ausgetragenen Wettbewerbe „Olym-pische Distanz“ und „Sprint“ hatten großen Zuspruch.

Zur ersten Teildisziplin wurde in der Mosel geschwommen. Es waren je nach Wettkampf 700 Meter bzw. 2.000 Meter zurückzulegen. Die Strömung der Mosel war dieses Mal gering, so mussten für eine gute Schwimmzeit die Arme und Beine zügig eingesetzt werden.

Nach dem Ausstieg folgte dann am Festplatz der Wechsel auf das Rad. Eine Runde betrug 20 Kilometer. Die „Sprint“ Teilnehmer hatten diese einmal zu durchfahren. Für den „Olym-pischen Wettbewerb“ gab es zwei Runden. Der Veranstalter freute sich, dass er für die Triathleten eine verkehrsfreie Strecke über Bundes- und Landstrassen anbieten konnte. Es ging zuerst durch Zell in Richtung Merl und Bullay, dort wurde eine Brücke überquert. Nun kam der Anstieg zum Monte Balo, der mit 180 Höhenmeter über dem Zielbereich lag. Der Berg wurde zu einer echten Herausforderung, da er auch der Wendepunkt war und danach eine rasante Abfahrt anstand. Nach der Ortsdurchfahrt Klaimt führte die Strecke wieder auf die andere Moselseite nach Zell.

Die abschließende Laufstrecke wurde auf einem 2,5 Kilometer langen Rundkurs über einen alten Bahndamm und den Moseluferweg ausgetragen. Für die „Sprinter“ waren 5 Kilometer zu laufen. Bei der „Olympischen“ waren vier Runden zur Distanz von 10 Kilometer vorgegeben.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die Rheinland-Pfalzmeisterschaft in der „Olympischen Distanz“ – 2.000 m Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Lauf – ausgetragen. In dieser Wertung war Paul Sztipanovics angetreten. Er wurde mit der Gesamtzeit von 3:11:07 Stunden (Splitzeiten: 43:08 min., 1:25:27 Std., 57:17 min.) Zweiter der Wertung TM 55.

Im Feld der 229 Finisher in der offenen Wertung „Olympische Distanz“ genoss Jannik Sentz seinen ersten Start in dieser Disziplin. Er wurde in der Wertung TM 25 Zehnter in 2:32:46 Stunden (29:51 min., 1:13:51 Std., 46:09 min.). Im Gesamtfeld belegte Sentz den 43. Platz. Ebenfalls Erststarter war Gerhard Knittel in der Zeit von 3:14:53 Stunden (41:41 min., 1:28:25 Std., 56:52 min.). In der TM 50 kam er auf den 21. Platz.

In der „Sprint-Distanz“ – 700 m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Lauf – gab es 182 Finisher darunter auch Tim Walita (Gesamtfeld: 14. Platz) und Sascha Walita (Gesamtfeld: 15. Platz).
In der Wertung „MJA“ siegte Tim Walita in 1:12:39 Stunden (11:36 min., 35:24 min., 23:33 min.). Sascha Walita holte sich den Sieg in der TM 40 mit der Gesamtzeit von 1:12:56 Stunden (11:58 min., 35:14 min., 22:58 min.).

Das Familienergebnis vervollständigte Nicole Walita. Sie trat beim 24. Drei-Brücken-Lauf in Mainz über 7,8 Kilometer an. Nach dem Start an der Rheingoldhalle liefen die 449 Läufe-rinnen und Läufer über die Theodor-Heuss-Brücke, Es ging durch die Maaraue in Richtung Kostheimer Brücke. Später wurde über die Eisenbahnbrücke wieder zurück zum Ziel am Fischtor gelaufen. Nicole Walita war nach 37:11 Minuten im Ziel. In W 40 belegte sie den zweiten Platz. Im Feld der 177 Frauen wurde sie Gesamt-Zwölfte.

32. Peter und Paul Schwimmfest

Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach e.V.

– Peter Zimmermann
Josef-Knettel-Str. 8
55543 Bad Kreuznach –
Bad Kreuznach, 21. Juni 2014

 

Pressebericht für den regionalen Sportteil:

 

Beim 32. Peter und Paul Schwimmfest in Trier waren die Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach mit Jan-Philipp Pflügl und Tim Walita über die Distanz von 5.000 Meter vertreten. Bei dem größten Schwimmfest des Rheinlandverbandes gingen Wettkämpfer aus fünf Verbänden sowie Luxemburg, Belgien und den Niederlanden an den Start.
Geschwommen wurde im Nordbad Trier auf einer 50-Meter-Bahn bei einer Wasser-temperatur von 25 Grad Celcius. Jede Bahn war mit zwei Schwimmern belegt. Als Zeitlimit für die 5.000 Meter war die Zeit von 1:45:00 Stunden vorgegeben. Beide Bad Kreuznacher blieben unter dieser Richtzeit.

Jan-Philipp Pflügl schwamm in 1:26:21,72 Stunden auf den ersten Platz der Wer-tungsklasse „Jugend A“. Tim Walita wurde in der gleichen Wertung in 1:36:39,91 Stunden Zweiter.

Festen Boden unter den Füssen bevorzugte Peter Zimmermann. Er ging beim 29. Volkslauf in Frankfurt-Bonames im 10-km-Lauf im Feld von 169 Läuferinnen und Läufer an den Start.
Die Strecke führte über asphaltierte Radwege Richtung dem Stadtteil Harheim und anschließend parallel zur Nidda wieder nach Bonames. Bis Kilometer neun wies
der Rundkurs kaum Höhenunterschiede auf.
Der letzte Kilometer forderte jedoch nochmals die Mobilisierung aller Kräfte. Es ging stetig bergan zunächst über einen Feldweg, danach folgte eine steile Waldpassage. Die letzten 300 Meter waren wieder auf einem Flachstück zum Ziel an der Turn-halle/Haus Nidda zu durchlaufen. Dies konnte dann zum Schlussspurt genutzt werden.
Peter Zimmermann lief nach 47:40 Minuten über die Ziellinie und wurde mit dieser Zeit in der Wertung M 60 Zweiter (Gesamtfeld: 64.)

 

 

24. Seppel-Kiefer-Gedächtnislauf 2014

Liebe Laufbegeisterte von der Nahe & Fern

Vielen Dank für die zahlreichen Voranmeldungenund Nachmeldungen am Sonntag Morgen.
Doch irgendwann ist alles mal vorbei, so auch der 24. Seppel-Kiefer-Gedächtnislauf 2014.
Mit mehr als 500 Startern durften wir die diesjährige Veranstaltung zum 24ten mal ausrichten.

(zum 4. Mal unter unserer Regie)

 

Ergebnisse und Urkunden findet ihr hier: