Hitzeschlacht beim 1. Sebastian Münster Stadtlauf, Ingelheimer Halbe

Pressemitteilung Hüffelsheim, 28.05.2017

1. Sebastian Münster Stadtlauf, Ingelheimer Halbe

Mit 8 Teilnehmern waren die Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach bei der Premiere des 1.Ingelheimer Halben vertreten.

Rotweinstadt goes Marathon. Halbmarathon. War das Motto. „Sebastian Münster City Run“ soll er heißen oder kurz „Ingelheimer Halbe“.

Start und Ziel waren am Sebastian-Münster-Platz. Von dort ging es in 2 Runden  durch die Stadt, vorbei am Herstel, dem Saalgebiet und der schönen Burgkirche. Keine Sehenswürdigkeit wurden ausgelassen. Auch die Anwohner ließen keine Gelegenheit aus, die Läufer tatkräftig anzufeuern. Durch die Hitze kam sogar der ein und andere Wasserschlauch zum Einsatz.

Der Halbmarathon  fand auch den größten Anklang. Insgesamt 303 Läufer und Läuferinnen waren hier am Start.

Für die 10 Kilometer-Strecke musste eine Runde gelaufen werden. Auf den ersten 3 Kilometern, war aufgrund der Steigung und der hochsommerlichen Temperaturen, taktisches Geschick erforderlich.

Insgesamt haben es  905 Finisher in den verschiedensten Distanzen ins Ziel geschafft.

Ulrich Lips entschied sich für die 5 Kilometer. Diese Strecke war eine Wendepunktstrecke. Nach 2,5 Kilometer durch die Stadt und einem etwa 500 Meter langen Anstieg , ging es auch schon wieder zurück. Lips wurde Gesamt 12. und 1. in der M40 mit der Zeit von 00:21:42 Minuten.

Lukas Polz wählte die 10-Kilomter-Strecke.  Nach 00:35:47 Minuten erreichte er schon das Ziel, kam damit auf den 3. Gesamtplatz, und wurde ebenfalls 1. in der MHK.

Nicole Walita konnte bei den Frauen auf den 3.Gesamtplatz laufen und siegte somit in ihrer Altersklasse, der W40, mit einer Zeit von 00:46:21 Minuten.

Ihr Teamkollege Thorsten Krist finishte nach 00:47:22 Minuten und erreichte den 9. Platz in der M40.

Das Quartett in dieser Distanz komplettierte Frank Kettern.  In 00:54:38 Minuten belegte er den 11. Platz in der M50.

 

Stephan Niebergall war der Schnellste Lauffreund auf der langen Distanz, den 21,1 Kilometer. Nach 01:49:36 Stunden lief er über die Ziellinie und belegte damit den 12.Platz in der M45.

Martin Burkard folgte ihm nach 01:53:50 Stunden und dem 14.Platz der M35.

Der dritte im Bunde war Peter Müller. Nach 02:11:41 Stunden stoppte die Uhr für ihn. Dies bedeutete den 6. Platz in der M60 für ihn.