Nicole Walita führt in der W40 unangefochten die 35. Lindensee-Laufserie in Rüsselsheim an!

Bad Kreuznach, den 20. November 2016 Pressebericht für den regionalen Sportteil:    

In flachere Gefilde zog es Nicole Walita. Sie startete im Rahmen der 35. Lindensee-Laufserie in Rüsselsheim über 15 Kilometer.

148 Läufer und 48 Läuferinnen standen bei guten Witterungsbedingungen am Start an der Albrecht-Dürer-Schule. Das erste Drittel der Strecke, mit der Startpassage am Stadtrand und dem anschließenden Stadtwald, war dem Läuferfeld bereits bekannt. Als der Raunheimer Wald erreicht wurde, ging es dann auf den großen Rundkurs Richtung der Startbahn West des Frankfurter Flughafens.

Der flache Kurs ließ schnelle Zeiten. Nicole Walita lief mit der Zeit von 1:10:29 Stunden im Frauenfeld als Vierte durch das Ziel.

In der Wertung W 40 bedeutete dies den souveränen Sieg. Gleichzeitig sicherte sie sich im Zwischenstand der Serie einen klaren Vorsprung in der W 40, vor dem abschließenden 10-km-Lauf im Januar 2017.

Endlauf zum Pfälzer Berglauf-Pokal in Maikammer mit LFN-Beteiligung

Bad Kreuznach, den 20. November 2016 Pressebericht für den regionalen Sportteil:    

Beim Endlauf zum Pfälzer Berglauf-Pokal in Maikammer (168 Meter ü NN) traten 626 Läuferinnen und Läufer darunter drei Athleten der Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach zum Lauf über 8,1 Kilometer zur Kalmit an.

Der asphaltierte Kurs führte zum zweithöchsten Gipfel der Pfalz, der 673 Meter üNN liegt. Auf dem Weg zum Berg waren 505 Höhenmeter zu bewältigen.

Der Startschuss vor dem Rathaus fiel noch bei leichtem Nieselregen, der jedoch bereits nach einem Kilometer aufhörte. Die Läufer verließen im noch leichten Anstieg den Ort Maikammer nach zwei Kilometer. Es war nun die Zufahrtsstraße zur Kalmit erreicht. Von nun an ging nur noch bergan. Teilweise waren auf einem Kilometer 100 Höhen-meter zurückzulegen. Auf den letzten 1,1 Kilometer lag dann nur noch eine geringere Höhendifferenz vor dem Läuferfeld.

Mit Ziel auf dem Kalmitgipfel holte dann auch der Regen wieder die Läufer ein.

Für die Lauffreunde Naheland bot Simon Rück eine starke Leistung. In 36:52 Minuten kam er auf den 14. Platz des Gesamtfeldes. Einen kleinen Wermutstropfen gab es später beim Blick auf die Ergebnisliste. Er wurde mit seiner Zeit Vierter der „Männer-Hauptklasse“ sein Rückstand zum Drittplatzierten betrug lediglich neun Sekunden.

Ebenfalls auf ein gutes Abschneiden bei diesem anspruchsvollen Berglauf konnte Jan Erbert zurückblicken. Er überquerte die Ziellinie nach 42:59 Minuten. In der Wertung „Jugend U18“ wurde er Siebter (Gesamtfeld: 100. Platz).

In der Wertung M 65 traf Peter Zimmermann wiederum auf eine harte Konkurrenz. Es waren letztlich 17 Finisher in dieser Seniorenklasse. Mit 49:52 Minuten belegte er eben-falls den vierten Platz.

In der Gesamtwertung zum Pfälzer Berglauf-Pokal, wobei mindestens an vier Berg-äufen teilzunehmen war, wurde Peter Zimmermann entsprechend einer Punktewertung in der M 65 Fünfter.

Peter Zimmermann startet zum 3. Mal beim 33. Potzberglauf

Bad Kreuznach, den 14. November 2016 Pressebericht für den regionalen Sportteil:    

Beim 33. Potzberglauf über 8,2 Kilometer mit 350 Höhenmetern ging Peter Zimmermann im Feld von 315 späteren Finishern an den Start. Der Grund für den hohen Zuspruch bei diesem anspruchsvollen Lauf war die gleichzeitige Austragung der Pfalz-Meisterschaft im Berglauf. Es gab somit in allen Altersklassen große Teilnehmerfelder.

Der Start erfolgte in Gimsbach, danach ging es stetig bergan. Nur In der Ortschaft Neunkirchen – bei Kilometer vier – konnten das Läuferfeld eine zirka 500 Meter lange ebene Passage genießen. Es folgten danach zwei Kilometer im gemächlichen Anstieg nach Föckelberg. Nun kam auf den letzten 2,2 Kilometer das härteste Teilstück zum Ziel auf dem Plateau des Potzbergs (563 Meter üNN).

Für Peter Zimmermann war es die dritte Teilnahme im Rahmen der Pfälzer-Berglauf- Pokal-Serie. Er lief respektvoll zum Berg los und kam immer besser in den Lauf. Mit der Zeit von 46:25 Minuten wurde er in der Altersklasse M 65 Vierter. Der Abstand zum Drittplatzierten betrug lediglich 47 Sekunden.

Der abschließende und siebte Lauf im Rahmen der Serie findet am 19. November in Maikammer (Pfalz) über 8,1 Kilometer und 505 Höhenmetern statt. Dieser Lauf führt dann zur Kalmit, mit 672 Meter üNN der höchste Berg der Pfalz und nach dem Donnersberg der zweithöchste Gipfel der Pfalz.

Erfolgreiches LFN-Team startet beim 35. Waldlauf des SC Lerchenberg.

Bad Kreuznach, den 14. November 2016  Pressebericht für den regionalen Sportteil:    

Als erfolgreiches Team starteten sechs Athleten der Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach beim 35. Waldlauf des SC Lerchenberg.

Ein Rundkurs von 1.650 Meter im Ober-Olmer Wald auf dem Mainzer Lerchenberg war je nach Wettkampfstrecke mehrmals zu durchlaufen. Die flachen Waldwege waren jedoch durch die vorangegangenen Regentage matschig und rutschig. Die Läufer ließen sich durch diese Widrigkeiten nicht von guten Resultaten abhalten.

Im Lauf über 3.300 Meter waren zwei Runden zu bewältigen. In den höheren Seniorenklassen zeigten die Bad Kreuznacher ihre Stärken. Christa Schmitz siegte erneut in der Wertung W 65 in 18:41 Minuten. In der W 70 ging der Sieg an Heidi Ahlert mit der Zeit von 22:21 Minuten.

Für Albert Schmitz, als ältester Starter, bedeutete die Zeit von 21:13 Minuten Platz eins In der Altersklasse M 75.

Im abschließenden Lauf über die Langstrecke von 9.900 Meter war der Rundkurs sechsmal zu bewältigen. Die Waldwege hatten nunmehr für die 33 Läufer und Läuferinnen Crosslauf-Charakter angenommen.

Für die Lauffreunde Naheland war Sascha Walita als Schnellster mit 39:40 Minuten und Vierter des Gesamtfelds unterwegs. In der Wertung M 40 belegte er den zweiten Platz.

Jan Steenbakkers wurde in 51:13 Minuten Erster in der Wertung M 70.

Einen weiteren Sieg gab es durch Nicole Walita. Sie wurde Gesamtsiegerin bei den Frauen in 43:51 Minuten und gewann damit auch die Wertung W 40.

2016-11-06-fackellauf

7 LFN Läuferinnen und Läufer starten beim 37. Fackellauf in Rodenbach (Pfalz)

Bad Kreuznach, den 6. November 2016  Pressebericht für den regionalen Sportteil:    

Es zeigte sich bei der 37. Austragung des Fackellaufs in Rodenbach (Pfalz), dass dieser weiterhin ein überregionaler Anziehungspunkt für die Läuferinnen und Läufer ist.

426 Starter, darunter sieben Vertreter der Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach, woll-ten die besondere Atmosphäre des Laufes über sieben Kilometer genießen.

Der Start erfolgte vor dem Vereinsheim des TV Rodenbach, wo sich auch das spätere Ziel befand, um 18.00 Uhr bei einer läufergerechten Temperatur von acht Grad Celsius.

Die Dunkelheit im Ortsbereich wurde zunächst durch die Straßenbeleuchtung und dann durch Fackeln erhellt.

Für manchen Läufer war jedoch die spärliche Beleuchtung auf der Strecke außerhalb des Orts über asphaltierte Feldwege gewöhnungsbedürftig. So wurde dann immer wieder jede auftauchende Fackel in den Blick genommen. Es war ein völlig neues und hoch konzentriertes Laufgefühl.

Für die Lauffreunde Naheland wurde es ein erfolgreicher Abend. Simon Rück konnte nach dem Start sich sofort in der Spitzengruppe festsetzen und lief letztlich als Vierter des Gesamtfeldes unter dem Jubel vieler Zuschauer ins Ziel. Mit der Zeit von 25:13 Minuten wurde er in der Wertung M 20 Dritter.

Tim Walita belegte in Jugend-Wertung in 28:13 Minuten den vierten Platz (Gesamtfeld: 27. Platz.

In der Wertung M 50 belegte Ralf Leonhard-Trautmann in 34:38 Minuten den 14. Platz.

Michael Erbert konnte nach längerer Wettkampfpause wieder an den Start geben. Er erreichte in M 55 in 38:09 Minuten den 20. Platz.

In den Frauenwertungen gab es für die Lauffreunde Naheland drei Platzierungen auf dem Siegerpodest.

Christa Schmitz wurde in der W 65 in 44:05 Minuten Erste.

In der Wertung W 40 behauptete sich Nicole Walita in 32:04 Minuten als Zweite.

Den kompletten Platzierungssatz vervollständigte Annika Eid. Sie wurde in der Jugend-Wertung Dritte in 38:53 Minuten.