Thorben Henger Sechster bei der DM U16 in Bremen

Laufbericht der Jugend DM U16 in Bremen:  

 

Nach der DM ist vor der DM. Nachdem Nelson Rück seinen Saisonhöhepunkt absolviert hatte, stand für den nächsten Athleten der LF Naheland Bad Kreuznach  die Premiere bei einer Deutschen Meisterschaft an.

Thorben Henger startete bei der Deutschen Jugendmeisterschft M U16 im 3000 Meter-Lauf  in Bremen.

Die  vorher  mit seinem Trainer Hans-Peter Tiedje abgesprochenen Zwischenzeiten, konnte Henger  bis ca 300 Meter vorm Ziel erfüllen. Auf diesen letzten Meter wurden final dann auch die Plätze 2-6 entschieden.Denn bis kurz vor Ende lag Henger noch auf Platz drei, musste im Schlusssprint allerdings noch 2 Konkurrenten vorbei ziehen lassen.

Mit  einer neuen Bestzeit von 9:16,94 Minuten ( 12 Sekunden Verbesserung) schaffte es Thorben unter 15 Konkurrenten, bei seinem DM Debüt, auf den 6. Platz in der M15.

Geschrieben von Nicole Walita, Pressesprecherin LFN

Nelson Rück schnuppert DM Luft / Zwölfter über 5000 Meter!

Laufbericht von der Jugend-DM in Ulm.

Rück schnuppert DM Luft / Zwölfter über 5000 Meter!

Bei der Deutschen Meisterschaft der MU20/18 in Ulm über 5000 Meter, waren die 14 schnellsten Läufer des Landes angetreten.
Darunter auch Nelson Rück im blauen Trikot der Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach, der seine Premiere feierte.
Nach einer rasanten Startrunde, setzte sich allerdings schnell der spätere Gewinner und derzeit aktuelle deutsche U20 Crosslaufmeister, Markus Görger, an die Spitze und gab die Führung nicht mehr ab. Nach 14:47,69 Minuten lief er bereits über die Ziellinie.
Nelson Rück konnte sich bis zwei Runden vor Schluss im Hauptfeld behaupten, musste dann durch das schnelle Anfangstempo, etwas herausnehmen. Gegen Ende konnte er noch einmal die letzten Kräfte mobilisieren und er legte einen Schlusssprint hin, was ihm eine Zeit von 15:43,51 Minuten bescherte.
Rück, der erst vor einem Jahr von den Straßenläufen auf die Bahn gewechselt ist, zieht ein positives Fazit seiner ersten Saison, in der er sich komplett auf die Mittelstrecke konzentrierte.

geschieben von Nicole Walita, Pressesprecherin LFN

Drei Lauffreunde starten beim 35. Sander Straßenlauf in Kaiserslautern

Pressemitteilung
Hüffelsheim, 30.07.2017

35. Sander Straßenlauf Kaiserslautern

Die 35. Auflage des Sander Straßenlauf brachte trotz hochsommerlichen Temperaturen am frühen Morgen insgesamt 286 Läufer an den Start in Einsiedlerhof, einem Stadtteil in Kaiserslautern.
Unter die 10-Kilometer Läufer/innen, mischten sich auch Drei der Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach.
Die Strecke war absolut eben, amtlich vermessen und verlief größtenteils durch den Wald. Nach Kilometer 5 kam der Wendepunkt und von da an konnte der Eine oder Andere anhand der folgenden Läufern seine ungefähre Platzierung ausmachen.
Schnellster Lauffreund war Ulrich Lips. Mit seiner Zeit von 00:45:47 Minuten landete er auf dem 5. Platz seiner Altersklasse M45.
46 Sekunden dahinter sicherte sich Nicole Walita in der W45 den 3. Platz, mit der Zeit von 00:46:33 Minuten.
Ralf Leonhard-Trautmann komplettierte das Trio und lief nach 00:48:34 Minuten auf den 14. Platz der M50.

Michael Erbert startet beim 32. Heizomat-Altmühlseelauf 

Pressemitteilung
Hüffelsheim, 30.07.2017

32. Heizomat-Altmühlseelauf

Michael Erbert von den Lauffreunden Naheland Bad Kreuznach, nutzte in seinem Urlaub, die Gelegenheit, am 32. Heizomat Altmühlseelauf teilzunehmen.
Neben dem Hauptlauf, dem Halbmarathon mit 360 Teilnehmern, nahmen auch zahlreiche Sportler an den unterschiedlichsten Disziplinen teil.
Erbert, der über die Jedermannsdistanz von 7,4 Kilometer startete, kam nach 00:37:32 Minuten als Gesamt 29. ins Ziel. Auf dieser Strecke gab es insgesamt 122 Finisher.

 

Familie Walita startet erfolgreich beim ITU Hamburg Wasser World Triathlon

Nicole’s Bericht vom ITU Hamburg Wasser World Triathlon

Bereits zum 4. Mal startete Familie Walita von den Lauffreunden Naheland Bad Kreuznach beim weltgrößten Triathlon, dem ITU Hamburg Wasser World Triathlon, in dem auch die Weltmeisterschaft der Profis ausgetragen wurde.

Insgesamt 250.000 Zuschauer feierten am Sonnabend -bei Sonnenschein- die 4132 Triathleten/innen der Sprintdistanz und Sonntag -bei Nieselregen- die 3966 Teilnehmer der olympischen Distanz, an.

Tim und Nicole Walita gingen über 500m schwimmen, 20km Rad und 5km laufen an den Start.

Bereits nach 00:08:22 Minuten kam Tim Walita aus der 18,6° Grad kühlen Alster. Über die „längste Wechselzone der Welt“, ca. 750 Meter lang, ging es auf einen 20 Kilometer langen Radkurs, beginnend mit der Durchfahrt des Alten Elbtunnel, der 426,50 Meter lang ist und so manch einem Athleten Gänsehaut bescherte, da bei der Durchfahrt  nur noch ein Dämmerlicht wahrzunehmen war. Es mussten zwei Runden, a 10 Kilometer, zurückgelegt werden, die allerdings flach und verkehrsfrei waren.

Nach 00:35:38 Minuten Radzeit  wechselte er in die Laufschuhe.  Den abschließenden  5-Kilometer-Lauf entlang der Außenalster, mit Wendepunkt,  schloss Tim nach 00:20:25 Minuten ab.

Mit einer Gesamtzeit von 01:13:00 Stunden landete Walita damit auf dem 4. Platz der Juniorenwertung von insgesamt 23.

Auf den 15. Altersklassenplatz von insgesamt 160 Starterinnen und einer Gesamtzeit von 01:26:30 Stunden,  landete Nicole Walita. Ihre Einzelzeiten waren:  Schwimmen 00:13:31 Minuten, Rad 00:40:11 Minuten, Laufen 00:22:40 Minuten.

Die olympische Distanz im Feld von 3966 Mitstreitern nahm sich Sascha Walita vor.

Die 1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und den abschließenden 10 Kilometer Lauf  bewältigte er in 02:27:24 Stunden. In der Wertung M40 landete er auf dem 56. Platz und konnte seine persönliche Bestzeit um über 7 Minuten unterbieten. In dieser Klasse erreichten 328 Sportler das Ziel.

Seine Einzelzeiten: Schwimmen 00:27:55 Minuten, Rad 01:07:12 Stunden, Laufen 00:43:44 Minuten.

Geschrieben von Nicole Walita

LF Naheland Bad Kreuznach